11. Dezember

Betlehem ist überall

Seit Jahren stehen sie
am gleichen Platz:
Maria, Josef und das Jesuskind.
Nur die Figuren,
ohne einüber dem Kopf.
Der Stall war nur aus Pappe,
einfach zusammengeklebt.
Der kleine Bruder hatte ihn zerrissen,
kaum dass er unter dem Tannenbaum stand.
Gebrüll und Gezeter:
"So geht Weihnachten doch nicht!
Wohin mit dem Jesuskind?"
Dann die Lösung,
von einem Fünfjährigen:
"Sollen sie doch bei uns wohnen,
wenn sie kein eigenes Haus."
Welch ein Satz!
Nicht zu zerreißen,
diese Weisheit.

Seit damals stehen die Figuren
im Wohnzimmer auf der Fensterbank,
direkt über der Heizung,
wo es warm ist, und hell.
Nur wegstellen darf ich sie nicht,
noch nicht einmal zu Ostern.
"Schließlich leben sie bei uns",
meinen die Kinder.

Manchmal stauben sie ein,
als seien sie in Vergessenheit geraten.
Vielleicht bauen wir ihnen
doch einmal einen schönen neuen Stall.
Bethlehem ist überall,
ganz in unserer Nähe
oder sogar im eigenen Haus,
mitten unter uns.

Karin Müller