6. Dezember

Nikolaus

Weißt du noch, wie es am Nikolausabend war,
wenn er kam: im roten Mantel, mit Mitra und Stab
und dem langen, schlohweißen Bart,
der das Gesicht halb verdeckte?

Erinnerst du dich, wie wir bangten,
wenn er aus seinem goldenen Buch
unsere kleinen Verfehlungen vorlas,
wie uns das Herz bis zum Halse schlug,
wenn wir ihm unsere Gedichte vortrugen,
und wie wir erleichtert strahlten,
wenn er endlich seine Geschenke hervorholte?

Kennst du noch die alten Geschichten
vom heiligen Bischof Nikolaus,
diesem Mann voll unaufdringlicher Güte,
der Menschen aus ihrer Not half,
oft heimlich bei Nacht, ohne Dank zu erwarten?

Ich weiß: Das sind nur Legenden.
Und der Nikolaus mit Mitra und Stab wird immer mehr
vom Weihnachtsmann mit der Bommelmütze ersetzt.

Was hältst du von einem neuen Brauch?
Jeder von uns übernimmt die Rolle des Nikolaus,
ohne Verkleidung und ohne goldenes Buch,
aber mit wachen Augen, die sehen, wo Not ist,
und mit unaufdringlicher Güte, die hilft:

Heimlich, ohne Dank zu erwarten.

Gisela Baltes, www.impulstexte.de (link is external). In: Pfarrbriefservice.de